Corona - Aktuelle Informationen

+++ Information vom 09.11.2020 +++

Für Einreisende aus Risikogebieten gelten ab dem 08.11.2020 neue Regeln:

  1. Als Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen Sie sich unverzüglich elektronisch registrieren (https://www.einreiseanmeldung.de) und sich sofort in häusliche Quarantäne begeben. Es gibt Ausnahmen von der Quarantänepflicht – besprechen Sie bitte mit Ihrem Rathaus, ob für Sie eine der Ausnahmen zutrifft.
  2. Ab dem 5. Tag nach der Einreise können Sie sich einer Testung auf SARS-CoV- 2 unterziehen. Diese Testung kann durch den Hausarzt, Infektionspraxen oder die Abstrichstelle in Malterdingen erfolgen.
  3. Das negative Testergebnis muss in schriftlicher oder elektronischer Form bei der Gemeinde vorgelegt werden.
  4. Die Aufhebung der Quarantäne erfolgt dann ebenfalls durch die Gemeinde.

Die aktuellen Risikogebiete können Sie unter dem folgenden Link abrufen:https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

+++ Information vom 2.11.2020 +++

Die neue Corona-Verordnung vom 2.11.2020 gibt es hier zum Download. Darüber hinaus gibt es eine Übersicht über die geschlossenen Einrichtungen und nicht erlaubte Aktivitäten, sowie eine Übersicht darüber, was weiterhin erlaubt ist.

+++ Information vom 23.10.2020 +++

Landratsamt ordnet Sperrstunde für Gastronomiebetriebe ab 23:00 Uhr und generelles Alkoholverkaufsverbot während der Sperrstunde an

Nachdem im Landkreis Emmendingen die Zahl der Neuansteckungen mit Covid-19 in der sogenannten 7-Tages-Inzidenz den kritischen Wert von 50 pro 100.000 Einwohner überschritten hat, ist die Zuständigkeit zum Erlass von Allgemeinverfügungen von den Ortspolizeibehörden auf das Landratsamt übergegangen. Vor diesem Hintergrund hat das Landratsamt am Freitag, 23. Oktober, eine weitere Allgemeinverfügung erlassen.

Demnach gilt im Landkreis Emmendingen eine Sperrzeit für Gastronomiebetriebe ab 23:00 Uhr. Diese endet um 06:00 Uhr. Während der Sperrzeit gilt für Gaststätten und gastgewerbliche Einrichtungen gemäß dem Gaststättengesetz auch ein generelles Außenabgabeverbot von Alkohol, das insbesondere auch für Tankstellen gilt. Zur Wahrung des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes ist die Allgemeinverfügungen zunächst bis zum 8. November 2020 befristet. Sie tritt schon davor außer Kraft, wenn der 50-er-Wert der sogenannten 7-Tages-Inzidenz im Landkreis mindestens sieben Tage lang ununterbrochen unterschritten wird.

Die Allgemeinverfügung tritt einen Tag nach der Veröffentlichung, also am Samstag, 24. Oktober 2020 in Kraft.

Infos auf der Homepage des Landratsamtes: https://www.landkreis-emmendingen.de/aktuelles/nachrichten-aus-dem-landkreis?tx_hwnews_hwnews%5Baction%5D=show&tx_hwnews_hwnews%5Bcontroller%5D=Newsartikel&tx_hwnews_hwnews%5BnewsartikelId%5D=907&cHash=e106922b089da7cacb5389efda9ffa70

+++ Information vom 22.10.2020 +++

Landratsamt erlässt Allgemeinverfügung zum Verbot von Ausschank und Konsum von Alkohol bei Sportwettkämpfen und -wettbewerben

Mit einer sogenannten Allgemeinverfügung vom 22. Oktober 2020 hat das Landratsamt Emmendingen den Ausschank und den Konsum von alkoholhaltigen Getränken bei Sportwettkämpfen und Sportwettbewerben untersagt. Dieses Verbot gilt auch vor und nach den Wettkämpfen auf dem gesamten Gelände der jeweiligen Sportstätte oder Sportanlage, solange sich dort anlässlich des Wettkampfes Zuschauer oder Sportler aufhalten

Nähere Infos git es auf der Homepage des Landratsamtes: https://www.landkreis-emmendingen.de/aktuelles/nachrichten-aus-dem-landkreis?tx_hwnews_hwnews%5Baction%5D=show&tx_hwnews_hwnews%5Bcontroller%5D=Newsartikel&tx_hwnews_hwnews%5BnewsartikelId%5D=905&cHash=e3a089befa0b29f078a5e518bc06a9ee

+++ Information vom 19.10.2020 +++

Land ruft 3. Pandemiestufe aus - Neue Regelungen der Corona-Verordnung ab dem 19.10.2020

Auf Grund der landesweit stark angestiegenen Infektionen mit dem Corona-Virus hat die Landesregierung die Corona-Verordnung um weitere Regeln ergänzt, die ab dem 19.10.2020 gelten. Dies sind vor allem:

  • Es gilt eine landesweite Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den dem Fußgängerverkehr gewidmeten Bereichen wie Fußgängerzonen und Marktplätzen und öffentlichen Einrichtungen sowie öffentlich zugänglichen Bereichen im Freien, soweit die Gefahr besteht, dass der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • Ansammlungen werden auf 10 Personen oder 2 Hausstände begrenzt.
  • Private Zusammentreffen von Personen werden auf maximal 10 Personen oder 2 Hausstände begrenzt.
  • Die Teilnehmerzahl für Veranstaltungen wird auf 100 begrenzt.

Darüber hinaus muss in weiterführenden Schulen ab der 5. Klasse nun auch im Unterricht eine MNS-Maske getragen werden.

Detailinformationen gibt es auf der Homepage des Landes Baden-Württemberg: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/

Hinweise für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Stand 26.08.2020

Einreisende aus einem Risikogebiet müssen Folgendes beachten (die tagesaktuelle Liste der Risikogebiete ist auf der Homepage des Sozialministeriums veröffentlicht https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/verordnungen/risikogebiete/)

Alle, die aus einem der gelisteten Länder oder Gebiete einreisen, müssen sich unverzüglich bei der zuständigen Ortspolizeibehörde (in Bahlingen beim Rathaus - Telefon 07663 / 9331-12 oder per Mail an sommer@bahlingen.de) melden. Diese Verpflichtung kann bei Einreise mit dem Flugzeug auch durch die Abgabe einer sogenannten „Aussteigerkarte“ erfüllt werden, die bereits bei der Ankunft am Flughaben abgegeben werden.

Einreisende aus Risikogebieten sind verpflichtet, einen Corona-Test durchführen zu lassen. Wer entgegen dieser Verpflichtung eine entsprechende Untersuchung vorsätzlich oder fahrlässig nicht duldet, handelt ordnungswidrig. Diese Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden. 

Bis zum Erhalt eines negativen Testergebnisses muss man zwingend in häuslicher Quarantäne verbleiben. Über die Aufhebung der Quarantäne wird durch die Ortspolizeibehörde nach Vorlage des negativen Testergebnisses entschieden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Sozialministeriums unter

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-tests-fuer-reiserueckkehrer/

+++ Information vom 09.06.2020, 09:00 Uhr +++


Private Feiern bis 99 Personen wieder unter Auflagen erlaubt
Mit dem heutigen Inkrafttreten der Corona-Verordnung für private Veranstaltungen dürfen private Feiern mit bis zu 99 Personen wieder stattfinden - ABER nur in Räumen, die zu diesem Zweck vermietet oder sonst zur Verfügung gestellt werden, beispielsweise Restaurants, Eventlocations, Vereinsheimen oder Gemeindehäusern.

Also nicht Zuhause oder im eigenen Garten!

Bei der Teilnehmenden-Zahl zählen die Beschäftigten des Veranstaltungsortes nicht mit. Die Grenze von maximal 99 Teilnehmenden gilt unanbhängig vom Alter oder Verwandtschaftsgrad der Gäste.

Die ganz konkreten Regelungen sind in der Verordnung nachzulesen: HIER
 

+++ Information vom 27.05.2020, 09:08 Uhr +++

Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel- und Gaststättengewerbe

Das Hotel- und Gaststättengewerbe hat sicher die größten Einbußen durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie erlitten. Das Land baden-Württemberg hat deshalb gestern die Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel- und Gaststättengewerbe beschlossen. Details finden sich auf der Homepage des Wirtschaftsministeriums --> HIER!

+++ Information vom 17.05.2020, 14:30 Uhr +++

Gestern (16.05.2020) hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung ein weiteres Mal geändert. "Wir gehen einen weiteren vorsichtigen Schritt bei der Lockerung der Corona-Verordnung", so Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Die ganze Verordnung gibt es hier zum Nachlesen: HIER KLICKEN!

Wesentliche Änderungen zum 18. Mai:
KITAS UND KINDERTAGESPFLEGE
Einleitung eines Übergangs von der erweiterten Notbetreuung in einen eingeschränkten Regelbetrieb für Kindertagesstätten und Kindertagespflege. Maximal 50 % der Kinder dürfen gleichzeitig betreut werden.
Bis 15. Juni werden in Kitas und der Tagespflege
- Notgruppen (Berechtigung nach § 1b Abs. 2 Corona-VO)
- Kinder mit besonderen Förderbedarf und
- weitere Kinder, sofern noch Platz in den Einrichtungen ist (bis 50 %) betreut

Die Gemeinde Bahlingen am Kaiserstuhl wird schnellstmöglich entsprechend der neuen Verordnung die Kita-Betreuung ermöglichen. Für den Krippenbereich (U3) beginnt diese erweiterte Betreuung bereits morgen, 18.05.2020. Für die Kindergartenkinder (Ü3) werden wir die erweiterte Betreuung zum 25.05.2020 aufnehmen. Für wen, wie und zu welchen Zeiten? Wir informieren, sobald es etwas Neues gibt!

SPEISEGASTSTÄTTEN
Speisewirtschaften dürfen unter Auflagen am Montag öffnen.

Welche Lokale? Lokale nach § 1 Abs. 1 Nr. 2 Gaststättengesetz. Dazu gehören z. B. auch Cafés und Eisdielen. Grundlage für eine Öffnung ist die Gaststätten-Verordnung: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/verordnung-gastronomie/

Warum diese Lokale? In Speisewirtschaften sitzen die Menschen die meiste Zeit auf ihren Plätzen. Dadurch kommt es zu eher wenigen Kontakten mit fremden Menschen. Die Tische können gezielt weit auseinander platziert werden. Der Mindestabstand kann besser eingehalten werden als in einer Bar.

Welche Auflagen? Die Gaststätten-Verordnung regelt die Details.

Mit wem darf man ins Restaurant? Speisegaststätten gelten als öffentlicher Raum, es gelten die Regelungen der Corona-Verordnung. Daher darf man nur mit seinem eigenen und einem weiteren Haushalt an einem Tisch sitzen. Hier ist der Mindestabstand nicht notwendig. Zu anderen Personen, als den beiden am Tisch sitzenden Haushalten, ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. In räumlich abgetrennten geschlossenen Gesellschaften sind in Gaststätten auch Zusammenkünfte mit der erweiterten Familie möglich.

Wie viele Gäste dürfen im Lokal sein?
Es dürfen nur so viele Personen im Lokal sein, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen allen anwesenden Personen (Gäste und Angestellte) eingehalten werden kann.

Wird zwischen Innen- und Außenbereich unterschieden? Nein.

Gibt es eine Mundschutzpflicht für Gäste? Nein.Warum bleiben Bars geschlossen? In Bars stehen die Besucher dicht beieinander, sie tanzen gegebenenfalls und bewegen sich auch. Es hat sich gezeigt, dass sich die Infektion gerade in schlecht durchlüfteten Räumen mit viel Publikum und Körperkontakt verbreitet hat. Daher bleiben reine Schankwirtschaften, Shisha-Bars, Bars, Clubs und Diskotheken auch nach dem 18. Mai 2020 zunächst geschlossen.

FREIZEITEINRICHTUNGEN, DAUERCAMPER
Freizeiteinrichtungen im Freiluftbereich wie Ausflugsziele dürfen unter Auflagen öffnen. Das gilt nicht für Freizeitparks.
Campingplätze dürfen wieder öffnen für Übernachtungen in Wohnwagen, Wohnmobilen oder festen Mietunterkünften. Auch die Beherbergung in Ferienwohnungen wird wieder zugelassen. Nur Selbstversorger, keine Nutzung von Gemeinschaftseinrichtungen!

LOCKERUNGEN BEIM BESUCH IN HEIMEN UND KRANKENHÄUSERN
Besuche sind wieder möglich! Zum Schutz der Bewohner und Patienten gibt es aber Regeln! Bitte direkt im Pflegeheim oder Krankenhaus VOR Ihrem Besuch nachfragen, was Sie beachten müssen.

LOCKERUNGEN BEI DER BERUFLICHEN BILDUNG
Kurse der überbetrieblichen Ausbildung, Maßnahmen der Arbeitsmarktförderung und die Durchführung von beruflichen Fortbildungen sind unter Auflagen wieder möglich.

NÄCHSTE SCHRITTE
Ab dem 29. Mai: Öffnung von Beherbergungsbetrieben, Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen unter Auflagen (noch nicht bekannt) & Öffnung der Freizeitparks unter Auflagen (noch nicht bekannt).
Ab dem 2. Juni: Öffnung von Sportanlagen und Sportstätten (auch innerhalb Fitnessstudios und Tanzschulen) unter Auflagen (noch nicht bekannt) & Öffnung von Schwimm- und Hallenbädern nur für Schwimmkurse

+++ Information vom 07.05.2020, 17:30 Uhr +++

Nach der Telefonkonferenz zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten gestern hat die Landesregierung Baden-Württemberg einen Fahrplan für die weiteren Lockerungen ab dem 11.05.2020 festgelegt. Diesen kann man komplett HIER abrufen.

Die wichtigsten Erleichterungen etwas kürzer zusammengefasst (nicht abschließend):

Ab dem 11.05.2020:

  • Kontaktbeschränkungen werden gelockert, so dass man auch mit Personen eines anderen Hausstands raus gehen kann.
  • Freiluft-Sportanlagen für Sportaktivitäten ohne Körperkontakt öffnen wieder (Tennis, Golf, u.ä.)
  • Freiluft-Sport mit Tieren ist wieder möglich (Reitplatz, Hundesport, u.ä.)


Ab dem 18.05.2020:

  • Öffnung der Kinderbetreuung bis zu einer maximalen Belegung von 50 Prozent. Genaue Regelungen werden abgestimmt.
  • Öffnung der 4. Klassen in den Grundschulen.
  • Öffnung der Gastronomie im Innen- und Außenbereich
  • Öffnung der Ferienwohnungen


Nach Pfingsten:

  • Ab dem 15.06.2020 Öffnung der Grundschulen für alle Jahrgänge und der weiterführenden Schulen.
  • Wiederaufnahme des Hotelbetriebes.
  • Fitnessstudios können wieder öffnen


Den Gesamtfahrplan für die Öffnung des Schul- und Kita-Betriebes finden Sie HIER

Den Fahrplan für die Öffnung der Gastronomie gibt es HIER

+++ Information vom 06.05.2020, 10 Uhr +++

Öffnung der Spielplätze in der Gemeinde Bahlingen am Kaiserstuhl
Am heutigen Mittwoch wurden die Spielplätze in der Gemeinde Bahlingen am Kaiserstuhl geöffnet und mit Hinweistafeln (siehe unten) versehen. 

Weiterhin gesperrt bleiben jedoch der Skaterplatz/Bolzpatz sowie der Spielplatz bei der Grillhütte Habstal. Auch das Sportgelände des Bahlinger SC ist weiterhin gesperrt.

+++ Information vom 03.05.2020, 00:50 Uhr +++

Weitere Änderung der Corona-Verordnung

Das Kabinett hat am 2. Mai 2020 im Umlaufverfahren die siebte Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung beschlossen. Darin ist unter anderem die Öffnung der Spielplätze, Museen, Ausstellungen, Zoos und der außerschulischen beruflichen Bildung geregelt.

HIER gibt es weitere Informationen!

+++ Information vom 24.04.2020, 14:45 Uhr +++

Ab Montag, 27.04.2020, gilt die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske oder einer anderen Mund-Nasen-Bedeckung im ÖPNV und beim Einkaufen. Hier das Wichtigste auf einen Blick.Wir bitten um Beachtung!
 

+++ Information vom 23.04.2020, 17:30 Uhr +++

6. ÄnderungsVO zur CoronaVO

HIER
gibt es die aktuelle Fassung zum Download!
 

+++ Information vom 21.04.2020, 14:49 Uhr +++

Update: Erweiterte Notbetreuung von Kindern in den Bahlinger Kindertagesstätten und der Silberbergschule

Die erweiterte Notbetreuung von Kindern in den Bahlinger Kindertagesstätten und der Silberbergschule startet am kommenden Montag, 27.04.2020! Berechtigt zur Teilnahme an der Notbetreuung sind Kinder, deren beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende außerhalb der Wohnung eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit wahrnehmen, von ihrem Arbeitgeber unabkömmlich gestellt sind, eine entsprechende Bescheinigung vorlegen und durch diese Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind. Bei selbständig oder freiberuflich Tätigen genügt eine Eigenbescheinigung. Weiterhin bedarf es der Erklärung beider Erziehungsberechtigten oder von der oder dem Alleinerziehenden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie HIER!

Bitte füllen Sie das Anmeldeformular aus und geben es bis Freitag, 24.04.2020, bei uns ab!

+++ Information vom 20.04.2020, 11:15 Uhr +++

5. ÄnderungsVO zur CoronaVO

Das Land Baden-Württemberg hat die wichtigsten Infos zur neuen Corona-Verordnung auf einer übersichtlichen Seite zusammengefasst.  HIER geht es zur Seite!

HIER gibt es die aktuelle Fassung zum Download!

 

+++ Information vom 16.04.2020, 10:15 Uhr +++

Bund und Länder haben sich gestern auf erste Lockerungen der Corona-Beschränkungen geeinigt. Die Tagesschau hat die wesentlichen Änderungen zusammengefasst. Die Schulen sollen in Baden-Württemberg ab dem 4. Mai wieder öffnen. Ob aber die Grundschulen zu diesem Termin wieder öffnen, ist eher zweifelhaft. Die Notbetreuung ist aber gewährleistet. Kindertagesstätten werden voraussichtlich noch länger geschlossen bleiben, Auch hier bleibt die Notbetreuung bestehen.

Die neuen Regelungen sollen am Freitag durch die Landesregierung mittels einer neuen Corona-Verordnung geregelt werden. Wir informieren hier und im Amtsblatt so schnell wie möglich über die aktuelle Entwicklung.
 

+++ Information vom 16.04.2020, 08:40 Uhr +++

Alle Grünschnittplätze öffnen am Wochenende - Recyclinghöfe folgen am 24. April 2020
Die durch Corona bedingte vierwöchige Zwangspause für die Grünschnittplätze geht zu Ende: Alle Grünschnittplätze im Landkreis Emmendingen öffnen am bevorstehenden Wochenende wieder. Die Recyclinghöfe folgen eine Woche später und machen somit am Freitag, 24. April 2020 wieder auf.

Alle Informationen gibt es auf der Homepage des Landkreis Emmendingen: HIER!
 

+++ Information vom 15.04.2020, 12:10 Uhr +++

Melde- und Quarantänepflicht bei Einreise aus dem Ausland
Seit Samstag, 11. April 2020, müssen sich Personen, die aus dem Ausland einreisen, bei der zuständigen Ortspolizeibehörde, also der Gemeindeverwaltung, ihres Aufenthaltsortes melden und sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben! Eine Ausnahme von der Quarantäne ist in begründeten Einzelfällen über die in der Verordnung selbst geregelten Ausnahmen hinaus auf Antrag möglich. Der Antrag ist bei der Ortspolizeibehörde als zuständiger Behörde zu stellen. Verstöße können mit einem Bußgeld geahndet werden.

Die Verordnung kann hier eingesehen werden:
https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/gesundheitsministerium-erlaesst-verordnung-zu-quarantaenemassnahmen-fuer-ein-und-rueckreisende-aus-dem-a/

+++ Information vom 09.04.2020, 22:30 Uhr +++

Der Deutschlandfunk Kultur hat einen schönen Bericht über die Arbeit einer Arztpraxis in der Corona-Krise gemacht. Im Zentrum des Berichtes steht die Arztpraxis Dres. Heinert/Holz in Bahlingen!
Sehr lesens- und hörenswert!

HIER geht es zum Beitrag!
 

+++ Information vom 09.04.2020, 11:30 Uhr +++

Corona-Soforthilfen auch für die Land- und Forstwirtschaft geöffnet

Ab heute, 9.4.2020, stehen auch für Landwirte Corona-Soforthilfen zu Verfügung. Nähere Infos gibt es beim BLHV und auf der Seite des Ministeriums:

HIER geht es zu den weiteren Informationen!

+++ Information vom 29.03.2020, 20:30 Uhr +++

Konsolidierte Fassung der "Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2" (Corona-Verordnung -CoronaVO)
Am 28.03.2020 hat das Landeskabinett eine 3. ÄnderungsVO beschlossen, die ab dem 29.03.2020 in Kraft tritt.

Download HIER

+++ Information vom 29.03.2020, 12:30 Uhr +++

Bußgeldkatalog des Landes Baden-Württemberg
Bürgerinnen und Bürger, die sich nicht an die Landesverordnung zur Eindämmung des Coronavirus halten, drohen ab sofort empfindliche Bußgelder. Das Land Baden-Württemberg hat einen entsprechenden Bußgeldkatalog veröffentlicht.

Hier der Link zum Bußgeldkatalog!

+++ Information vom 26.03.2020 +++

Hier ein aktueller Hilfeaufruf des Landkreises an Pflegekräfte und medizinisches Personal!

Unterstützung für Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser
AUFRUF FÜR PFLEGEKRÄFTE UND MEDIZINISCHES PERSONAL

Kreis Emmendingen (us). Durch die Auswirkungen des Coronavirus hat sich die ohnehin schon angespannte Personalsituation in den ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen nochmals verstärkt. Jede helfende Hand wird schon jetzt und erst recht in den kommenden Wochen gebraucht werden.
Das Landratsamt Emmendingen startet deshalb einen Aufruf. Er richtet sich an Menschen, die eine Ausbildung oder Vorkenntnisse in einem Pflegeberuf haben und deshalb kurzfristig in Pflegeheimen, Pflegediensten oder Sozialstationen eingesetzt werden können. Gefragt sind zum Beispiel ehemalige Pflegekräfte, die in anderem Beruf tätig, aber verfügbar sind oder während der Familienphase aushelfen können. Auch Männer, die ihren Zivildienst in einer Pflegeeinrichtung oder einem Krankenhaus geleistet haben, sind gefragt ebenso wie junge Leute, die ihre Freiwilliges Soziales Jahr oder ein Praktikum absolviert haben oder als „Bufdis“ im Bundesfreiwilligendienst in einer pflegerischen Einrichtung tätig waren. Schon die Bereitschaft für eine bestimmte Anzahl von Stunden ist für die Einrichtungen eine Hilfe bei der Bewältigung der Corona-Pandemie.

Das Landratsamt Emmendingen übernimmt mit seinem Seniorenbüro die Koordination und bittet alle, die mit pflegerischen Kenntnissen und Berufserfahrung ihren Beitrag für die älteren Menschen im Landkreis leisten wollen, sich per E-Mail beim Seniorenbüro unter seniorenbuero@landkreis-emmendingen.de zu melden. Benötigt werden neben den Kontaktdaten für einen Rückruf außerdem auch Angaben zur Berufserfahrung und Qualifikationen in pflegerischen Berufen.

Helferaufruf auch von Kreiskrankenhaus und BDH-Kliniken
Auch das Kreiskrankenhaus sucht medizinisches Fachpersonal und hat dazu einen Helferaufruf gestartet. Unter dem Motto „Helfen Sie uns zu helfen!“ werden Menschen gebeten, sich für einen freiwilligen Einsatz zu melden. Gesucht werden Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte sowie Helferinnen und Helfer, die derzeit im Ruhestand oder in einer Auszeit sind oder in anderen Berufen arbeiten. Die freiwilligen Helfer werden in die vielfältigen Aufgaben eingewiesen, zum Beispiel bei der Unterstützung der Telefonzentrale sowie bei logistischen Aufgaben und der Patientenbetreuung. Ziel ist es, so das Kreiskrankenhaus, das Klinikpersonal zu entlasten und die Patienten zu unterstützen. Wer medizinisch ausgebildet oder geschult ist, kann sich im Kreiskrankenhaus per Mail unter helfen@krankenhaus-emmendingen.de oder per Telefon 07641 454 2415 melden.

Unterstützung in Corona-Zeiten können auch die BDH-Kliniken im Elztal gebrauchen. Die BHD-Klinik in Waldkirch und Elzach suchen ebenfalls Helferinnen und Helfer für den Bereich der medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Grundversorgung. Wer helfen will, sollte über einschlägige Vorkenntnisse in diesen Bereichen verfügen. Meldungen werden per E-Mail info@bdh-klinik-elzach.de oder per Telefon 07682 801- 0 entgegengenommen.
 

+++ Information vom 25.03.2020, 09:45 Uhr +++

Notfall-Kinderzuschlag
Die Corona-Pandemie sorgt bei vielen Familien dafür, dass das Geld knapp wird. Diese Familien wollen wir mit einem Notfall-Kinderzuschlag unterstützen. Pro Kind kann das monatlich bis zu 185 € zusätzlich bedeuten. Ab dem 1. April müssen Familien dafür nicht mehr das Einkommen der letzten sechs Monate nachweisen. Für den Notfall-KiZ zählt nur das Einkommen des letzten Monats vor der Antragsstellung. Nach dem Beschluss im Kabinett sollen die neuen Regelungen noch in dieser Woche in Bundestag und Bundesrat verabschiedet werden.

+++ Information vom 24.03.2020, 15:15 Uhr +++

Hilfen für die Land- und Ernährungswirtschaft
Im Rahmen der Corona-Hilfsfonds gibt es auch Unterstützung für unsere wichtigen landwirtschaftlichen Betriebe. Detaillierte Infos gibt es beim Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft unter https://www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/2020/054-coronapaket-der-bundesregierung.html?fbclid=IwAR1fiPJaaQC4GvLc8tRJTeMqX8TfawzK9y9dfiaWERdnURFVMDzPn4MAfu0

+++ Information vom 23.03.2020, 15 Uhr +++

Unternehmen können ab Mittwoch Soforthilfen online beantragen. Die Antragsstellung läuft über die zuständigen Kammern, auch wenn Unternehmen dort nicht Mitglieder sind.

Alle Informationen zur Antragsstellung finden Sie hier:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/

+++ Information vom 22.03.2020, 18 Uhr +++

Landratsamt verstärkt den telefonischen Bürgerinformationsdienst
FRAGEN ZU CORONA UNTER TELEFONNUMMER 07641/451-2222

Das Landratsamt Emmendingen hat wegen der steigenden Anzahl von Anfragen zum Thema Corona den telefonischen Bürgerinformationsdienst ausgeweitet. Er ist bereits seit dem 13. März 2020 täglich im Einsatz, auch am Wochenende, und unterstützt seither vor allem das Team des Gesundheitsamtes bei den vielen Anfragen aus der Bevölkerung. Aufgrund der dynamischen Entwicklung wurden die Teams jetzt verstärkt, zumal sich aufgrund der Corona-Verordnung des Landes neue Fragenkomplexe ergeben.

Bei allen Fragen im Zusammenhang mit Corona ist der Bürgerinformationsdienst des Landratsamtes ab Montag, 23. März 2020 unter der Telefonnummer 07641 451 2222 erreichbar. An sieben Tagen in der Woche geben dort eigens geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes Auskünfte zu vielen Fragen zum Th3ema Corona oder teilen mit, wo entsprechende Links und Informationen im Internet zu finden sind.

Der Bürgerinformationsdienst ist von Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr erreichbar. Am Samstag sind die Telefone von 9:00 bis 16:00 Uhr und am Sonntag von 9:00 bis 15:00 Uhr besetzt.

Mit der Verstärkung des Bürgerinformationsdienstes sind ab Montag fünf Teams aus allen Bereichen des Landratsamtes im täglichen Einsatz. Sie bestehen aus jeweils drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die am Telefon entsprechende Auskünfte geben. Dies erfolgt im Zwei-Schichtdienst sowohl von Montag bis Freitag als auch am Wochenende.

Der Bürgerinformationsdienst ist fester Bestandteil des Krisenmanagements des Landkreises und wird bei entsprechenden Situationen aktiviert. Er war zuletzt am 29. April 2013 bei der Entschärfung einer Fliegerbombe auf dem Ramie-Ariel in Emmendingen gefordert, um die Bevölkerung über die damals erfolgte Evakuierung eines Teilbereiches in Emmendingen zu informieren.

+++ Information vom 22.03.2020, 17 Uhr +++

+++ Information vom 21.03.2020, 13 Uhr +++

Nach der kurz vor Mitternacht ergänzten Landesverordnung gültig ab 21. März 2020, 0:00 Uhr, müssen nun in Baden-Württemberg auch folgende Betriebe schließen:

  • Gaststätten (außer Liefer- und Abholservice)
  • Frisöre
  • Tattoo- und Piercing-Studios
  • Massagestudios
  • Kosmetik- und Nagelstudios
  • Studios für kosmetische Fußpflege
  • Sonnenstudios
  • Beherbergungsbetriebe
  • Campingplätze
  • Wohnmobilstellplätze

Darüber hinaus sind Ansammlungen von mehr als 3 Menschen an öffentlichen Plätzen verboten, es sei denn, es handelt sich um Familien.

Wir werden die Einhaltung dieser Vorgaben kontrollieren und bitte um deren Beachtung!

Die vollständige Verordnung finden Sie auf der Webseite des Landes BW:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/landesregierung-beschliesst-massnahmen-gegen-die-ausbreitung-des-coronavirus/
 

+++ Information vom 20.03.2020, 09:45 Uhr +++

Wirtschaftsförderungsgesellschaft informiert im Internet
UNTERSTÜTZUNG UND HILFE FÜR UNTERNEHMEN


Von den Verordnungen der Landesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus sind viele Einzelhändler, Unternehmen und gastronomische Betriebe betroffen, auch im Landkreis Emmendingen. Beim Landratsamt und der Wirtschaftsförderung gehen derzeit viele Anfragen ein. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Emmendingen (WFG) hat deshalb auf ihrer Internetseite bisher bekannte Informationen zu Regelungen für Kurzarbeitergeld, zur Steuerstundung sowie wichtige Informationen zur finanziellen Förderung und weiteren Unterstützungsmöglichkeiten zusammengestellt.

Die Informationen und Links können auf der Internetseite der Wirtschaftsförderung unter www.wfg-landkreis-emmendingen.de abgerufen werden.

Wegen der dynamischen Lage der Corona-Pandemie in Deutschland werden die Informationen laufend ergänzt und aktualisiert. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft empfiehlt Unternehmerinnen und Unternehmer, sich auch direkt auf den Internetseiten der Agentur für Arbeit, des Bundeswirtschaftsministeriums, des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg sowie den Webauftritten der Bundes- und Landesregierung zu informieren. Wichtige Hinweise gibt es auch auf der Homepage der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein. Die entsprechenden Links hat die Wirtschaftsförderung auf ihrer Seite eingestellt. Die Wirtschaftsförderung ist über die E-Mail-Adresse wfg@landkreis-emmendingen.de erreichbar.
 

+++ Information vom 19.03.2020, 11 Uhr +++

Anzahl der Gäste bei standesamtlichen Eheschließungen begrenzt
Ab sofort können bei standesamtlichen Eheschließungen nur noch 10 Personen zugelassen werden. Dies bedeutet für Ehepaare, bei denen Trauzeugen anwesend sind, maximal sechs weitere Gäste.

Formular für Berufspendler / Grenzübertrittsbescheinigung der Bundespolizei
Das von der Bundespolizei bundeseinheitlich entwickelte Formular für Grenzgänger, um das Passieren der Grenze zu erleichtern (Grenzübertrittsbescheinigung), gibt es HIER zum Download. Dieses ist ab sofort zu verwenden.

Das Formular ist auch im Internet auf der Homepage des Regierungspräsidiums Freiburg unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpf/Seiten/aktuellemeldung.aspx?rid=468 und der Bundespolizei unter https://www.bundespolizei.de/Web/DE/04Aktuelles/01Meldungen/2020/03/200317_faq.html abrufbar.

Die bislang ausgestellten Bescheinigungen zum Grenzübertritt sind nach Information des Regierungspräsidiums Freiburg weiterhin gültig, allerdings befristet bis 31.03.2020; ab dann gilt ausschließlich die Pendlerbescheinigung der Bundespolizei. Nach Mitteilung des Regierungspräsidiums Freiburg sind die Grenzgänger nicht mehr in Listen zu erfassen.

Sparkassen-Filiale in Bahlingen geschlossen
Die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau  hat uns gerade mitgeteilt, dass die Filiale in Bahlingen auf Grund der Auswirkungen des Corona-Virus ab morgen, Donnerstag, 19.03.2020, auf unbestimmte Zeit geschlossen werden muss. Der Geldautomat steht selbstverständlich weiter zur Verfügung. Die Filialen in Teningen, Emmendingen und Kenzingen bleiben geöffnet.

Beerdigungen und Trauerfeiern
Nach § 3 Abs. 2 der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus sind Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften untersagt. Die katholische Kirche im Dekanat Endingen-Waldkirch wird deshalb Trauerfeiern in der kommenden Zeit nur im Freien und im engsten Familienkreis durchführen. Auch bei den evangelischen Kirchen im Kirchenbezirk Emmendingen werden die Trauerfeiern ebenfalls nur im Freien und mit maximal zehn Teilnehmenden stattfinden.

+++ Information vom 18.03.2020, 10 Uhr +++

Die Landesregierung hat heute Nacht die Landesverordnung zum Coronavirus erweitert. Die neuen Regelungen gelten ab SOFORT! Es werden Einrichtungen und Geschäfte in großem Umfang geschlossen.

Geöffnet:

  • Einzelhandel für Lebensmittel
  • Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste
  • Getränkemärkte
  • Apotheken
  • Sanitätshäuser
  • Drogerien
  • Tankstellen
  • Banken und Sparkassen
  • Poststellen
  • Friseure, Reinigungen, Waschsalons
  • der Zeitungsverkauf
  • Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte sowie der Großhandel
  • Hofläden und Raiffeisenmärkte


Diese Verkaufsstellen können jetzt auch am Sonntag und Feiertag geöffnet werden. Alle weiteren Verkaufsstellen des Einzelhandels, die nicht zu den oben genannten Einrichtungen gehören, werden geschlossen.

Der Betrieb von Gaststätten wird bis zum 19. April grundsätzlich untersagt. Vom Verbot ausgenommen sind allerdings Gaststätten, die Speisen und Getränke anbieten sowie Mensen, wenn sichergestellt ist, dass

  • die Plätze für die Gäste so angeordnet werden, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist,
  • Stehplätze so gestaltet sind, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen gewährleistet ist,
  • diese Gaststätten frühestens um 6 Uhr öffnen und um 18 Uhr wieder schließen.


Der Betrieb folgender Einrichtungen wird bis zum 19. April 2020 untersagt:

  • Kultureinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Museen, Theater, Schauspielhäuser, Freilichttheater,
  • Bildungseinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Akademien, Fortbildungseinrichtungen, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendkunstschulen,
  • Kinos,
  • Schwimm- und Hallenbäder, Thermal- und Spaßbäder, Saunen,
  • alle öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios sowie Tanzschulen, und ähnliche Einrichtungen,
  • Jugendhäuser,
  • öffentliche Bibliotheken,
  • Vergnügungsstätten, insbesondere Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen,
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen,
  • Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen, außer sie können die Sonderbedingungen für Schank- und Speisegaststätten (s.o.) einhalten,
  • Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (auch außerhalb geschlossener Räume), Spezialmärkte,
  • öffentliche Spiel- und Bolzplätze


Veranstaltungen:

  • untersagt sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen,
  • untersagt sind Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften,
  • untersagt sind auch alle sonstigen Versammlungen und sonstige Veranstaltungen, unabhängig von der Teilnehmerzahl. Das bedeutet, dass jede Versammlung verboten ist.

+++ Information vom 16.03.2020, 17:05 Uhr +++

Aufgrund der sich zuspitzenden Lage und der stark steigenden Zunahme von Corona-Infektionen in Baden-Württemberg hat die Landesregierung eine Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen beschlossen.

Aufgrund der sich zuspitzenden Lage und der stark steigenden Zunahme von Corona-Infektionen in Baden-Württemberg hat die Landesregierung am Montag (16. März 2020) eine Rechtsverordnung nach dem Infektionsschutzgesetz beschlossen. Diese gilt sofort und wird das öffentliche Leben für die Menschen in Baden-Württemberg in vielen Bereichen stark einschränken.

Alle Informationen sowie die komplette Verordnung finden Sie HIER!

+++ Information vom 16.03.2020, 09:30 Uhr +++

Ab sofort bleibt das Rathaus für den Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen selbstverständlich zu den üblichen Öffnungszeiten per E-Mail und telefonisch für Auskünfte zu Verfügung. So kann geklärt werden, ob Ihr Anliegen es überhaupt notwendig macht, vor Ort zu kommen, dann werden wir einen Termin mit Ihnen vereinbaren. Ansonsten werden Ihre Fragen telefonisch beantwortet oder Ihr Anliegen online bearbeitet.

Die Kontaktdaten der Rathaus-Mitarbeiter finden Sie HIER!

Wir wollen damit einen Beitrag leisten, um die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen und sicher zu stellen, dass wir auch in den kommenden Wochen für Sie da sein können.

Darüber hinaus haben wir entschieden, die Silberberghalle und die Gymnastikhalle der Silberbergschule bis zum 19.04.2020 für alle Veranstaltungen zu sperren.

+++ Information vom 14.03.2020, 16:00 Uhr +++

Serviceangebot des DRK für Menschen in Quarantäne

Momentan musste in Bahlingen noch niemand wegen eines Corona-Kontaktes unter Quarantäne gestellt werden. Das kann und wird wahrscheinlich schneller passieren, als uns lieb ist. Solche Fälle können bei uns im Normalfall, unter Einhaltung gewisser Verhaltensregeln, von der eigenen Familie versorgt werden.

Für Menschen, die keine solche familiäre Unterstützung haben und die zu Hause isoliert sind, bietet der Ortsverein des DRK Bahlingen in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung einen Einkaufsservice an. Die Lieferungen erfolgen dienstags und freitags, die Bestellungen können per Telefon unter 07663/9331-19 oder per Mail an einkaufsservice@bahlingen.de übermittelt werden.

Danke an die ehrenamtlichen Helfer des DRK!

+++ Information vom 14.03.2020, 12:45 Uhr +++

Beüzglich der Schließung der Silberbergschule sowie der Kindertageseinrichtungen hat die Gemeinde sowie die Leitungen ein Schreiben an die Eltern verfasst. Ebenso ein Fragebogen für die Notbetreuung. Alle Dokumente sind HIER zu finden.

+++ Information vom 13.03.2020, 18 Uhr +++

Das Land Baden-Württemberg hat beschlossen, ab sofort alle privaten und öffentlichen Veranstaltungen ab einer Teilnehmerzahl von 100 Personen zu verbieten. Die südbadischen Landkreise, Städte und Gemeinden haben sich darüber hinaus darauf geeinigt, bereits private und öffentliche Veranstaltungen ab einer Teilnehmerzahl von 50 Personen zu untersagen.

Diese Regelung gilt vorerst bis zum 19.04.2020. Es sei darauf hingewiesen, dass unter eine private Veranstaltung aus Familienfeiern wie Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Hochzeitsjubiläen, u.ä. fallen.

Den politisch Verantwortlichen ist bewusst, dass diese Maßnahmen starke Beeinträchtigungen des öffentlichen und privaten Lebens mit sich bringen. Sie sind aber aktuell das einzige probate Mittel, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen!

+++ Information vom 13.03.2020, 17:55 Uhr +++

Die Landesregierung hat heute Mittag weitreichende Beschlüsse gefasst, um die Ausbreitung des Coronyvirus (Covid-19) einzudämmen.

Ab dem kommenden Dienstag, 17.03.2020, werden der Unterricht und jegliche sonstige Veranstaltungen an Schulen sowie der Betrieb der Kindertagesstätten bis einschließlich Sonntag, 19.04.2020, ausgesetzt. Da in den Kindertagesstätten ein ganzer Monat an Betreuungszeit ausfällt, wird die Gemeinde Bahlingen die fällige Gebühr für den Monat April nicht berechnen.

Für Kinder von Eltern, die im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, wird eine Notbetreuung an Schule und Kindertagesstätte eingerichtet. Zur kritischen Infrastruktur gehören insbesondere folgende Bereiche:
- Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendiogen Medizinprodukten)
- die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)
- die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)
- die Lebensmittelbranche.

Grundvoraussetzung für die Aufnahme in die Notbetreuung ist, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig ist. Herr Bürgermeister Harald Lotis bespricht morgen gemeinsam mit der Schulleitung und der Kindergartenleitung die Realisierung der Notbetreuung. Die Eltern werden dann informiert.